Wie aus einem Fremden ein Freund wurde …

 29.04.2016
Wir, die Schüler/innen des Europainstituts, sind nicht zuletzt aufgrund unserer internationalen Ausbildung immer offen für Neue Kulturen, Länder und Menschen. So kam es dazu, dass wir unseren Teil zu einem Deutschkurs für Menschen aus Syrien und anderen Kriesenländern am Institut beitragen wollten und dies in unseren Hohlstunden auch in die Tat umsetzten. Bei der Arbeit mit diesen Menschen (bei der beide Seiten viel neues und interessantes lernen durften!), dauerte es nicht lange bis auch Freundschaften entstanden.
   
Vor einigen Wochen luden wir darum einen neu gewonnen Freund zum Grillen ein. Nach einem schönen und lustigem Abend wurden wir von ihm zu sich nach Hause zum Essen eingeladen, was uns natürlich sehr freute. Die Einladung war einer der besten Erfahrungen die wir in unserer Zeit in Reutlingen machen konnten. Wir wurden in der kleinen Unterkunft wie alte Freunde begrüßt... Die Herzlichkeit und Offenheit der ganzen Familie war unbeschreiblich groß, das Essen wunderbar und es wurde, trotz dem traurigen Hintergrund ihres Aufenthaltes in Deutschland, jede Menge gelacht. Die Gastfreundschaft und die Liebenswürdigkeit und auch die Tatsache, dass wir uns schon sehr gut auf Deutsch verständigen konnten ging uns allen sehr nahe. DANKE!!! Wir sind stolz auf dich!

Wir setzen ein Zeichen gegen Fremdenhass!

Hiermit möchten wir darauf Aufmerksam machen dass man, gerade in diesen Zeiten, nur ein kleines bisschen Menschlichkeit zeigen sollte. Einmal über den Tellerrand schauen und die Angst vor unbekanntem überwinden - das ist viel mehr Wert als Hass und Neid.

"Das Lachen ist die Endlösung des Rassenhasses"

-Ephraim Kishon
Zurück

Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Beratungstermin!

0 71 21 - 38 44-0

Nach oben